60 Jahre Siedlergemeinschaft Rehbühl
Mitglied im Bayerischen Siedlerbund

Am 8. Juni 1937 wurde die Erstellung einer neuen Siedlung für 30 Siedlerfamilien geprüft. Man entschloß sich für das Baugelände am Rehbühl. Die Stadt Weiden kaufte von der Bürgerbräu lt. Urkunde am 21. September 1937 den vorgesehenen Acker für 40.000 RM. Am 14. Nov. 1937 erfolgte der erste Spatenstich. Anschließend übergab der damalige Oberbürgermeister Hans Harbauer die Schenkungsurkunde für das Siedlungsgelände.

Die Arbeit konnte beginnen. Mit großem Fleiß und viel Eigenleistung gingen die Siedler daran, ihre Heime zu errichten. Am 3. September 1938 fand die Hebfeier statt. Bereits am 1. Oktober 1938 bezogen die 30 Siedlerfamilien mit ihren 88 Kindern ihre Heimstätten. Um den Anfang zu erleichten erhielt jeder Siedler 6 Hühner und 1 Hahn, sowie später ein Schweinchen. Für die Gestaltung der Gärten gab es Obstbäume und Sträucher.

Schon 11 Monate nach Einzug in die Familienheime begann der 2. Weltkrieg. Er forderte auch von den Siedlern große Opfer. 4 Väter und 3 Söhne sind gefallen, 2 Väter und 1 Sohn vermisst. Kurz vor Kriegsende am 16. April 1945 wurden durch die Explosion von 2 Waggon mit Sprenggranaten die Siedlungshäuser zum Teil schwer beschädigt.

In den 50er Jahren begann eine rege Bautätigkeit auf dem Rebühlgebiet und so wurden auch Außensiedler Mitglieder der Gründungsgemeinschaft. Als erster Außensiedler ist im Jahre 1952 Landgerichtspräsident a. D. Dr. A. W. Schuster der SG-Rehbühl beigetreten.

Die 3 Gründungsmitglieder, Frau Johanna Huber, die Ehrenmitglieder Josef Heining und Karl Sonnleitner, können das 60. Jährige Jubiläum noch mitfeiern.

Am 30. Oktober 1955 erfolgte die Einweihung des Ehrenmals für die Gefallenen, Vermissten und Verstorbenen der Gemeinschaft.

Die Weihe der Siedlerfahne fand am 15. Juli 1956 statt.

Frau Martha Bogner gründete im Jahre 1981 eine Frauengruppe, welche die Zusammengehörigkeit der Gemeinschaft wesentlich fördert. Für die jeweiligen Veranstaltungen wurde im Laufe der Jahre mit viel Eigenleistung eine Überdachung angeschafft.

Zur Unterbringung der Arbeitsgeräte und der Überdachung sind mit Unterstützung der Stadt Weiden durch Oberbürgermeister Hans Schhröpf und dem Landesvorsitzenden des BSB Otto Benner, 2 Garagen erstellt worden.

Verfasser: Ehrenvorsitzender Theo Helgert.