Am 10. September radelten wir nach Altenstadt in d´Wirtschaft. Um den Weg ein wenig länger zu gestalten, hatte sich Hans-Jürgen Meier eine Route ausgedacht. Angekommen in Altenstadt stießen noch einige „Autofahrer“ dazu, so dass wir mit fast 60 Teilnehmern in Altenstadt zu Mittag aßen. Nach dem Essen bot es sich an, mit den Kindern und Jugendlichen das hiesige Maislabyrinth zu erobern. Als alle wieder beieinander waren, machte man sich auf den Heimweg. Ein Teil der Teilnehmer kehrten noch beim Siedlerfest der „Krummen Äcker“ ein.
Alle Ausflügler waren der Meinung, dass diese Tour ein tolles Erlebnis war für groß und klein.

Hier die Bilder

Am 28. Juli um 16 Uhr startete eine muntere Gruppe vom Rehbühl zum BVS-Schießlweiher, um dort ein Jugendwochenende zu verbringen. Angekommen am Weiher, wurden zu allererst die Schlafstätten für die nächsten 2 Tage hergerichtet. Danach stärkten wir uns mit Pommes und ließen den Tag vorm Lagerfeuer ausklingen. Am Samstag nach dem Frühstück und bei schönem Wetter gingen die ersten auf Tuchfühlung mit dem erfrischenden Weiher. Schwimmen, Bootfahren Gaudi auf hoher See, alles wurde ausprobiert. Die großen und kleinen vergnügten sich sichtlich sehr. Auf festem Boden angekommen, gab es Tischtennismatches, Hüpfball, Volleyball oder eine zwischen Groß und Klein ausgeführte Riesenwasserschlacht. Mittags wurde gekocht, abends gegrillt und schon war es Abend. Um 21.30 Uhr machten wir uns noch auf den Weg zu einer Nachtwanderung. Hubert Kuchenreuther übernahm die Führung und so kamen wir nach ca. 30 Minuten wieder am Gelände an. Am Sonntagmorgen nach dem Frühstück hieß es alles zusammenpacken, aufräumen und die Heimfahrt antreten. Anhand der folgenden Fotos kann man sehr gut erkennen, dass die jungen Siedler richtig tollen Spaß an diesem Wochenende hatten.

Hier die gehts zu den Bildern

Am Sonntag trafen sich zahlreiche Siedlerfreunde am Bienenheim in der Merklmooslohe, um einen sehr interessanten und lehrreichen Vortrag von Thomas Beck zu hören. An einem Bienenstock, der als Schaukasten dient, konnte das fleißige und emsige Werkeln eines Bienenstocks beobachtet werden. Nach der Führung durchs Gelände wurde noch Kaffee und Kuchen im Bienenheim angeboten. Ein durchwegs interessanter Film über das Leben der Bienen rundete diesen interessanten Nachmittag ab. Hans-Jürgen Meier bedankte sich herzlich bei Thomas Beck für den Vortrag und bei Jakob Beck, der sich um diesen Termin für uns eingesetzt hat, sowie bei den Helferinnen für das Bewirten.

Hier gehts zu den Bildern

Hier gehts zum Bericht vom Neuen Tag (neu)

Auch heuer stellten wir in der Rehbühlsiedlung unter der bewährten Anleitung von Fam. Rewitzer den 1. Altar an Fronleichnam. Ebenso ging wieder eine Abordnung mit der Siedlerfahne an der Prozession mit. Anschließend kehrten wir zum Mittagstisch ins Pfarrheim St. Elisabeth ein.

Hier gehts zu den Bildern

 

Gäste angeln sich Forellen:

Aller guten Dinge sind drei, sagte sich der Vorstand der Siedlergemeinschaft Rehbühl und bot beim Rehbühlerer-Fest deshalb gleich drei Attraktionen an.

Die diesjährige Muttertagsfeier feierten wir in der „Waldgastätte Strehl“ in der Weiding.
Vorstand Hans-Jürgen Meier begrüßte die Mitglieder aufs Herzlichste. Für musikalische Unterhaltung sorgte Ludwig Schieder und begeisterte alle Anwesenden mit seinen Melodien.
Franziska und Christian Meier, sowie Lena Hammer trugen Gedichte vor; Sabine Kopp erfreute die Gäste mit einer Muttertagsgeschichte.
Die Siedlung spendierte Kaffee und Kuchen, welcher von den Siedlerfrauen selbst gebacken wurde. Hans-Jürgen Meier bedankte sich bei allen Kuchenbäckerinnen.
Traditionell wurde die älteste anwesende Siedlermutter mit einem Blumenarrangement geehrt. Heuer war das unsere Frau Beck.
Nach einem gemütlichen Beisammensein endete diese gelungene Feier.

Hier gehts zu den Bildern

Hier gehts zur PDF-Datei
​Weitere Infos hier 

Am Freitag, den 24. März trafen sich die Jugendlichen und ihre Begleiter am Hagebauparkplatz, um die Nachtwanderung zu starten. Der Weg führte Richtung Ermersricht und dann zur Spitalöd zum dortigen Übungsgelände des THW.
Die Wanderer wurden dort bereits von Hubert Kopp und Ossi Zahn mit Bratwürstl und Pommes erwartet. Nach der Stärkung wurde das weitlaufende Gelände von den Kindern erforscht. Auch eine Feuerschale war ein Magnet für die Kinder.
Gestärkt ging es um ca. 19.30 Uhr wieder zurück zum Parkplatz.
Herzlichen Dank vor allem an Michael Meier, der uns diesen Ausflug zum Übungsgelände des THW ermöglicht hat.

Hier gehts zu den Bildern